/

Zurück

Mobilitätsmanagement (m/w/d) in der Stabsstelle KIS

JOB POINT Nr.: 235751

Das Bezirksamt Pankow von Berlin, Abt. Stadtentwicklung und Bürgerdienste - Stadtentwicklungsamt hat ab sofort, unbefristet, eine Stelle zu besetzen im Mobilitätsmanagement in der Stabsstelle KIS, Kennziffer: 256-4200-2021.

Geplanter Einsatzort: Storkower Str. 97, 10407 Berlin

Ihr Arbeitsgebiet umfasst u. a.:

  • Erarbeitung und Koordination der strategischen Mobilitätsplanung im Bezirk Pankow gemäß den Bestimmungen des Berliner Mobilitätsgesetzes, dessen Operationalisierung und Evaluierung, aufbauend auf der eigenverantwortlichen Erarbeitung und Fortführung der Mobilitätsberichterstattung im Stadtentwicklungsamt
  • Anwendung von qualitativen wie quantitativen Forschungsmethoden im Rahmen einer umfassenden Evaluierung der Mobilität für die Mobilitäsberichterstattung und das Mobilitätsmanagement in Pankow
  • die Arbeitsaufgaben des Mobilitätsmanager:in erfordern eine beständige, selbständige Anpassung und Optimierung der Organisationsgestaltung an sich ändernde Anforderungen; sie zeichnen sich durch Vielseitigkeit, besondere Schwierigkeit, sehr hohe Komplexität und zahlreichen Aufgaben aus
  • selbständige Erarbeitung und sukzessive Weiterentwicklung der bezirklichen Mobilitätsberichterstattung in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Universitäten, Fachämtern und Initiativen (Kompetenz- und Kontaktstelle)
  • MobiIitätsmanagement (Initiierung, Koordinierung und Unterstützung bezirklicher Mobilitätsprojekte)
  • selbstständige und eigenverantwortliche Erarbeitung komplexer Mobilitätskonzepte in enger inhaltlicher Verflechtung mit den vorliegenden oder zu erarbeitenden Verkehrskonzepten, u. a. für städtebauliche Entwicklungsgebiete auch mit besonderer Bedeutung/Auswirkung auf das lokale wie auch überbezirkliche Mobilitätsverhalten
  • Monitoring und Evaluierung des Umsetzungsprozesses und ggf. Anpassung
  • fachliche Begleitung und eigenverantwortliche Koordination der sektorübergreifenden Mobilitätsforschung, -planung und -umsetzung zur Vorbereitung der Entscheidungen von Führungsebenen und bezirklichen Gremien
  • Netzwerkbildung mit den relevanten Akteuren der Berliner Landesverwaltung und anderer Berliner Bezirke
  • selbstständige und eigenverantwortliche Beurteilung verkehrsplanerischer Konzepte hinsichtlich einer nachhaltigen und sozialgerechten Mobilitätsentwicklung
  • fachliche Beurteilung von Mobilitätskonzepten, z. B. in städtebaulichen Entwicklungsgebieten sowie besonders schwieriger Planverfahren mit besonderer Bedeutung für die bezirkliche Verkehrsentwicklung
  • aktive Sicherstellung, Koordinierung und Durchführung ämterübergreifender und interdisziplinärer Abstimmungen und Mitwirkung an Öffentlichkeitsarbeit; regelmäßig auch außerhalb der Kernarbeitszeit, (z. B. am Abend (bezirklicher FahrRat, Bürgerversammlungen etc.), Vertretung der fachlichen Belange in Steuerungsrunden und Entscheidungsgremien, z. B. Teilnahme an Ausschusssitzungen und anderen bezirklichen Gremien)
  • AG Mobilität (Koordination der bezirksinternen und fachübergreifenden Arbeitsgruppe)
  • Mitwirkung an Themen der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung, wie Rahmenplanungen, Stadtentwicklungsplanungen, Bereichsentwicklungsplanungen im fachlichen Kontext des Mobilitätsmanagements
  • fachliche Beratung bezirkspolitischer Entscheidungsträger bezüglich der Belange eines effizienten Mobilitätsmanagements mit dem Ziel der nachhaltigen Mobilitätsentwicklung
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung bezirklicher Leitbilder und Ziele für die Stadtentwicklungsplanung; Bereichsentwicklungsplanung, Bebauungsplanung, Gewerbestandortplanung, Lärmminderungsplanung - im verkehrsplanerischem Kontext und der nachhaltigen Mobilitätsentwicklung
  • Teilnahme an interkommunalen Arbeitskreisen zur Vertretung fachlicher Belange des Bezirkes und Ausarbeitung von Leitlinien sowie von Vorschlägen für die regionale Entwicklung
  • selbstständige Erarbeitung von Stellungnahmen für Sitzungen des zuständigen Fachausschusses der BVV u. a., Bearbeitung von Beschlussvorlagen für das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung sowie laufende Berichterstattung
  • Aufstellung von Projektfinanzierungsplänen, Aufstellung von Zeitrahmen zur Umsetzung von Projekten
  • selbstständige Erfassung und Bewertung von Änderungen der sachlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen inkl. der Aufbereitung derer Umsetzung
  • Zusammenarbeit mit Hochschulen, Universitäten und dergleichen

Voraussetzungen

Sie haben...

  • den Abschluss eines weiterführenden wissenschaftlichen Hochschulstudiums Master (oder Dipl.-Ing., wissenschaftlicher Abschluss) der Fachrichtung Planung und Betrieb im Verkehrswesen bzw. vergleichbar - der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • einschlägige Berufs- und Praxiserfahrung aus dem Bereich des Mobilitätsmanagements
  • Berufs- und Praxiserfahrung aus dem Bereich der integrierten Verkehrsplanung, wünschenswert mit Kenntnissen aus dem Bereich der Radverkehrsplanung, der Fußverkehrsplanung und nachhaltiger Mobilität
  • Erfahrungen mit öffentlichen Verwaltungen wünschenswert
  • Erfahrung mit verkehrspolitischen Themen wünschenswert


sowie

  • fachliche Kompetenz für die Erarbeitung wissenschaftlich orientierter Analysen und Bewertungsverfahren auch für sehr schwierige und komplexe Sachverhalte
  • fundierte und umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Verwendung von Verkehrs- und Mobilitätsdaten in Planungsprozessen
  • Erfahrungen in fachbezogenen Forschungsthemen, Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Forschungsansätzen sowie verkehrs- und gesellschaftspolitischen Fragestellungen
  • sicherer Umgang mit einschlägiger EDV (GIS, MS Office, CAD u. a.) Programm VER_Bau, Rechenblätter HBS (Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen), (wünschenswert sind auch Kenntnisse in VISUM, VISSIM, Lisa+, Schleppkurve XXS)
  • fundierte Kenntnisse des Berliner Mobilitätsgesetzes (MobG BE), Straßenverkehrsordnung (StVO) und dessen Verwaltungsvorschrift (VwV-StVO), des Berliner Straßengesetzes (BerlStrG) und zugehörige Ausführungsvorschriften (z. B. AV Geh- und Radwege)
  • Kenntnisse des Bau- und Planungsrechts (BauGB, BauNVO usw.) sowie der einschlägigen Verwaltungs- und Fachvorschriften (HOAI, LHO, VOF usw.)


Sie können...

  • sich schnell auf neue Aufgaben einstellen
  • auch in schwierigen Situationen überlegt, flexibel und angemessen agieren
  • äußerst komplexe und dynamische Zusammenhänge auch aus interdisziplinärer Sicht überschauen und selbstständig Ergebnisse bzw. Lösungen entwickeln
  • sich konstruktiv respektvoll mit anderen auseinandersetzen und partnerschaftlich zusammenarbeiten
  • Konflikte erkennen und tragfähige Lösungen anstreben


Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, welches Sie unter "weitere Informationen" finden.

  • Qualifizierung: Studiert
  • Deutschkenntnisse:

Wir bieten Ihnen

  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen 
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten 
  • eine kostenlose externe Sozialberatung 
  • ein vergünstigtes Firmenticket für den Bereich des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg bzw. eine Hauptstadtzulage
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte (m/w/d)
  • eine Bezahlung nach geltendem Tarifvertrag 
  • 30 Tage Erholungsurlaub in einem Kalenderjahr 
  • Jahressonderzahlung

Weitere Information

Ihre Ansprechperson für organisatorische Fragen: Frau Kallenbach, 030 90295-8540

Kontakt

  • Unternehmen: Bezirksamt Pankow von Berlin
  • Ansprechpartner: Frau Kallenbach
  • Adresse: Breite Straße 24a-26 , 13187 Berlin
  • Kontakt: 030 90295-8540

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version