Zuschüsse für Unternehmensgründer*innen. Das Land Berlin fördert Start-ups mit 17 Millionen Euro

Der Senat fördert Start-ups mit bis zu 2000 Euro pro Person und Monat. Jetzt noch bis zum bis zum 31. Mai 2021 um ein Stipendium bewerben.

Neben dem Ruf „arm, aber sexy“ zu sein, gilt Berlin bekanntlich auch als die Hauptstadt und place-to-be für Jungunternehmer*innen. Die Start-up Branche ist mittlerweile eine der zentralen Säulen der Berliner Wirtschaft. Damit das auch in den derzeitig besonders schwierigen Zeiten so bleibt, sollen diejenigen, die mit ihren Produktideen kurz vor der Marktreife stehen, mit einem Extrazuschuss gefördert werden. Bewerben können sich sogenannte Inkubatoren, die Start-ups bei der Existenzgründung begleiten.Die Frist endet am 31. Mai 2021.

Beim aktuellen Aufruf liegt der Schwerpunkt auf Themen der Nachhaltigkeit. Außerdem werden Ideen unterstützt, die zur Entwicklung innovativer, digitaler Lösungen für zentrale gesellschaftliche Aufgaben dienen können. Weitere Schwerpunkte sind unter anderem: Smart City, Kreislaufwirtschaft (Umwelt- und Ressourcenschonung), Soziale Ökonomie, „Women in Tech“, Energieeffizienz sowie Mobilität. Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) sagte „Mit unseren Programmschwerpunkten können wir das Start-up-Stipendium auf die Lösung zentraler gesellschaftlicher und umweltbezogener Aufgaben ausrichten. Hierzu können neue Start-ups großartige Beiträge liefern“. Gründer*innen mit einem technologiebasierten Konzept können Stipendien in Höhe von bis zu 2000 Euro pro Person und Monat erhalten.

Weitere Information zu diesem Förderinstrument unter www.efg-berlin.eu

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/berlin/stipendien-fuer-jungunternehmen-berlin-foerdert-start-ups-mit-17-millionen-euro/26876478.html

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version