Wirtschaftsförderung und Coronahilfe im Bezirk Neukölln

In Auswirkung der aktuellen Einschränkungen im Zusammenhang mit Covid-19 haben verschiedene Gewerbe und Freischaffende derzeit mit erheblichen finanziellen Belastungen und Verlusten zu kämpfen. Bund und Länder verabschiedeten umfassende Hilfsangebote, über die wir hier im Folgenden kurz informieren möchten.

Das sind die aktuell gültigen Hilfsprogramme:

1) Die Soforthilfe für Betriebe der Schankwirtschaft umfassen:

  • Mietkostenzuschüsse bis zu 3.000 EUR pro Betriebsstätte
  • für Betriebe der Schankwirtschaft und Spätverkaufsstellen
  • ausschließlich digitale Anträge

2) Die Novemberhilfe wird weiter verlängert und umfasst:

  • für alle Unternehmen (auch öffentliche), Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, Beherbergungsbetriebe und Veranstaltungsstätten
  • Zuschüsse in Höhe von 75% des entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November 2019
  • Antragstellung ausschließlich über Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer möglich (Ausnahme: Soloselbstständige)

3) Die Überbrückungshilfe II umfasst:

  • für Soloselbstständige, selbstständige Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb sowie kleine und mittlere Berliner Unternehmen
  • Förderhöhe bemisst sich nach den erwarteten Umsatzeinbrüchen der Monate September bis Dezember 2020 im Verhältnis zu den Vorjahresmonaten
  • Antragstellung ausschließlich über Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer möglich

Mit diesem Hilfetool der IHK können Sie überprüfen, ob Sie die genannten Hilfen in Anspruch nehmen können: https://www.ihk.de/corona/ueberbrueckungshilfe

Auf der Seite des Bezirks Neukölln finden Sie weitere Informationen und Links zu den verschiedenen Hilfsangeboten und Möglichkeiten. https://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/wirtschaftsfoerderung/

 

Bildquelle:
www.berlin.de - Das Wappen des Bezirks Neukölln von Berlin: Verwendung Bezirkswappen: Download

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version