Weil Mädchen wirklich alles können: Girls' Day 2021

Am 22.04.2021 findet der nächste bundesweite Girls' Day statt – diesmal auch in digitaler Form. Dann können Schülerinnen die Möglichkeiten der Berufe in den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaft, Informatik oder Technik erkunden.

Wie in den Jahren zuvor, dürfen Schülerinnen ab der fünften Klasse dabei sein. Der Girls’ Day findet zum 21. Mal statt und ist weltweit der größte Berufsorientierungstag für Mädchen. In Berlin stehen in diesem Jahr 150 Veranstaltungen auf der Tagesordnung. Der Girls' Day (und Boy's Day) wollen eine klischeefreie Berufsorientierung fördern - um die Gleichberechtigung in der Arbeitswelt voranzubringen und Problemen wie dem Gender Data Gap entgegen zu wirken.

An diesem Mädchen-Zukunftstag öffnen Unternehmen, Hochschulen, Behörden und Forschungseinrichtungen für Schülerinnen ihre Tore. Zwar finden viele Veranstaltungen nach wie vor in Betrieben statt, die meisten aber sind dieses Mal digital. Daher ist ein Vorteil des diesjährigen virtuellen Girls’ und Boys’ Day, dass die Jugendlichen viele Berufe bundesweit erkunden und mit Azubis und Studenten ins Gespräch kommen können.

Der Girls' Day bietet noch weitere Vorteile: Man kann problemlos Kontakte für ein Praktikum, einen Ausbildungsplatz oder vielleicht auch für ein Duales Studium knüpfen. Wer vor Ort dabei sein will und Angebote im eigenen Kiez sucht, kann in den Girls-Day-Radar schauen. Dort findet man Veranstaltungen in der Nähe.

Übrigens findet in diesem Jahr zum elften Mal der Boys’ Day statt. Auch die Boys sollen die Chance haben, frühzeitig in untypische Berufsfelder hinein zu schnuppern.

Weitere Informationen unter: www.girls-day.de und www.boys-day.de

Weitergehende Auskünfte erteilen:

  • Landeskoordinierungsstelle Girls’ Day / LIFE e.V.
    Almut Borggrefe und Daniela Döbler
    Telefon: 030/ 308798-12 und -37
  • Landesbeauftrage für Menschen mit Behinderung
    Christine Braunert-Rümenapf
    Telefon: 030/ 9028-2917

Bildquelle: würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version