Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung: Das sagen Unternehmen...

Laut einer aktuellen Studie des IAB gibt es aus Sicht der Unternehmen vor allem einen Grund: zu wenige geeignete Bewerberinnen und Bewerber.

Bei rund einem Drittel aller sozialversicherungspflichtigen Neueinstellungen im Jahr 2018 war der Stellenbesetzungsprozess aus betrieblicher Sicht schwierig, weil es zu wenige Bewerber gab. Bei 24 Prozent resultierten die Schwierigkeiten aus einer unzureichenden Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber. In 16 Prozent der Fälle waren die Gehalterwartungen der Bewerberinnen und Bewerber nach Angaben der Betriebe zu hoch. 15 Prozent der Bewerberinnen und Bewerber waren nicht bereit, die gegebenen Arbeitsbedingungen zu erfüllen. Bei allen diesen Gründen ist 2018 im Vergleich zu den Vorjahren ein tendenzieller Anstieg zu sehen. Diese Angaben basieren auf einer repräsentativen Unternehmensbefragung in Deutschland, der IAB-Stellenerhebung.

Fazit

Wer in seine Qualifikationen investiert, umsichtig und realistisch seine Gehaltsvorstellungen formuliert und bereit ist, Kompromisse bei den Arbeitsplatzbedingungen und -inhalten einzugehen, hat unter der gegenwärtigen Arbeitsmarktsituation, beste Chancen einen passenden Job zu finden.

Lassen Sie sich zu ihren Bewerbungsaktivitäten in einem der JOB POINTs beraten. Sprechen Sie uns gerne an!

Mehr Information und Analysen unter: https://www.iab-forum.de/graphs/

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version