Preis für besondere gesellschaftliche Unternehmensverantwortung

Ihr Unternehmen zeichnet sich durch ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung aus? Sie integrieren nachhaltiges Handeln in Ihre Geschäftstätigkeit? Dann bewerben Sie sich für den CSR-Preis der Bundesregierung!

Unter der Schirmherrschaft des Bundesarbeitsministers Hubertus Heil prämiert die Bundesregierung zum 4. Mal Ideen, Ansätze und Konzepte im Sinne eines verantwortungsvollen und nachhaltigen Wirtschaftens – mit dem Preis für besondere gesellschaftliche Unternehmensverantwortung (engl. Corporate Social Responsibility, kurz: CSR).

Vom 1. September bis zum 15. Oktober können sich Unternehmen aller Brachen und Größen mit Sitz in Deutschland für den CSR-Preis bewerben oder auch empfohlen werden. Gesucht werden Unternehmen, die vorbildlich faire Geschäftspraktiken und eine mitarbeiterorientierte Personalpolitik umsetzen, natürliche Ressourcen sparsam nutzen, Klima und Umwelt schützen, sich vor Ort engagieren und auch Verantwortung in der Lieferkette übernehmen.

Das unternehmerische Handeln wird basierend auf einer wissenschaftlich-fundierten Methodik ausgewertet – innerhalb der fünf Aktionsfelder „Unternehmensführung/Geschäftsmodell“, „Markt“, „Arbeitsplatz“, „Umwelt“ und „Gemeinwesen“. Unter Leitung von Staatssekretär Björn Böhning entscheidet eine Experten-Jury über Nominierungen und Preisträger*innen. Darüber hinaus erhält jedes teilnehmende Unternehmen eine individuelle Auswertung – eine Orientierung zur nachhaltigen Unternehmensführung, um das CSR-Engagement weiter auszubauen.

In diesem Jahr werden zudem zwei Sonderpreise in den Kategorien „Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement“ und „CSR und Digitalisierung“ verliehen.

Weitere Informationen zum CSR-Preis finden Sie hier.

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version