Midijobber können jetzt mehr Geld verdienen - das ändert sich ab Juli 2019

Bisher galt als Midijobber, wer zwischen 450,01 € und 850 € verdient hat. Ab 1. Juli 2019 erweitert sich die Spanne und es gilt als Midijobber, wer zwischen 450,01 € und 1300 € verdient.

Mit diesem Reformschritt im Zuge des Gesetzes zur Rentenreform der Bundesregierung erhöht sich die Zahl der Midijobber um mehr als das Doppelte. Wer also nun bis zu 1300 € verdient, befindet sich im Übergangsbereich und zahlt einen reduzierten Beitragssatz für Sozialversicherungen. So profitieren mehr Geringverdiener von einem reduzierten Beitragsanteil. Die Arbeitgeber der Midijobber zahlen die vollen Beitragssätze.

 

Die wichtigste Änderung

Die wichtigste Änderung dabei: Ab sofort werden volle Rentenanwartschaften erworben, obwohl ein reduzierter Beitrag seitens des Arbeitnehmers gezahlt wird! Die Rentenansprüche steigen also. Für die Berechnung der Rentenansprüche wird dann angenommen, der Arbeitnehmer hätte die vollen Beiträge gezahlt.

Das gilt weiterhin

Weiterhin gilt, dass Midijobber Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall haben und dass sich der Anspruch auf Urlaubstage anhand der Anzahl der Tage berechnet, die regelmäßig gearbeitet werden.

Quelle:
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/midijob-verdienen-aenderungen-ab-2019/150/3093/376834, letzter Zugriff: 03.07.2019.

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version