Laut Studien gibt es immer mehr langzeitarbeitslose Jugendliche

Letzten Herbst bezogen 747.000 Menschen unter 25 Jahren Hartz IV, 46% von ihnen waren gemäß einer Statistik der BA Langzeitarbeitslose. Das Projekt "O-Ton Arbeitsmarkt" zeigt, dass die Zahl der jungen Menschen, die lange Zeit ohne Arbeit leben, gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent stieg.

Fast die Hälfte der unter 25-jährige Hartz-IV-Bezieher ist schon länger als zwei Jahre auf die Unterstützung des Staates angewiesen. Die Zahl der unter 25-jährigen Langzeitleistungsbezieher ist im Vergleich zum Vorjahr um fast 37.000 Personen gestiegen. Das sind 12 Prozent mehr, obwohl es insgesamt weniger Jüngere im Hartz-IV-Bezug gab. Die Gesamtzahl der unter 25-Jährigen Leistungsbezieher sank um acht Prozent.

Als mögliche Ursache für diese Entwicklung wird von der BA fehlende Berufs- und Bildungsabschlüsse sein. Wenige können eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen und beinahe jeder Dritte der junge Langzeitbezieher hatte keinen (Haupt-)Schulabschluss. Diese großen Qualifikations- und Bildungsdefiziten sind in den letzten Jahren erheblich gewachsen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version