Freie Ausbildungsplätze im Sofortprogramm „Ausbildungshotel“

In Berlin entstanden während der andauernden Corona-Krise zwei Ausbildungshotels. Das Programm richtet sich an Jugendliche die in ihren Ausbildungsbetrieben im Bereich "Hotellerie und Gastronomie" nicht mehr weiter beschäftigt wurden, nicht planmäßig fortsetzen konnten oder erst gar keine Lehrstelle nicht antreten konnten.

Nicht nur der Verlust und Abbau von Ausbildungsstellen, sondern auch der fehlende praktische Ausbildungsanteil führt zu Verzögerungen in der Ausbildung für die aktuellen Jahrgänge. Das Sofortprogramm der "Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales" hat als Reaktion darauf zwei Ausbildungshotels, das "otel ABACUS am Tierpark in Berlin-Lichtenberg und das Hotel Albrechtshof in Berlin-Mitte, ins Leben gerufen.

Zentrales Ziel des Sofortprogramms ist es die „Qualität und Quantität der dualen Ausbildung zu stärken sowie die Standards und Rahmenbedingungen in der Branche zu erhöhen, als auch die Verbundausbildung stärker zu fördern.“ (dehoga-berlin.de)

Interessierte können per Email eine Kurzbewerbung mit Lebenslauf, Kontaktdaten, bisherigem Ausbildungsbetrieb und Ausbildungsstart senden an: Ausbildungshotel-Berlin@inab-jugend.de.

Das Angebot richtet sich an Auszubildende folgender Berufe:

- Koch/Köchin

- Hotelfachfrau/-fachmann

- Restaurantfachfrau/-fachmann

- Fachkraft im Gastgewerbe

- Hauswirtschafter/-innen.

„Eine Bewerbung ist unabhängig vom Ausbildungsjahr und ein Einstieg ist jederzeit möglich. Den Auszubildenden wird ein sicheres Ausbildungsverhältnis mit tariflicher Ausbildungsvergütung für das 1., 2. und 3. Lehrjahr geboten. Hinzu kommen begleitender Unterricht in Kleingruppen, sozialpädagogische Begleitung sowie Eingangsberatung, Ausbildungsplanung und Abbruchprävention, Prüfungsvorbereitung und Bewerbungscoaching.“ (Pressemitteilung der Senatsverwaltung).

 

Bildquelle: würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version