Eindrücke von der großen "Shop a Job"-Messe in den Gropius Passagen

Auch dieses Mal war "Shop a Job" wieder gut besucht: Mehr als 1.000 Kund/innen nahmen letzten Freitag (31.08.2018) an der Jobmesse in den Neuköllner Gropius Passagen teil. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft des Senats für Integration, Arbeit und Soziales, des Bezirks Neukölln sowie der Agentur für Arbeit Berlin Süd und des Jobcenters Berlin-Neukölln.

Ob Dienstleistung, Produktion, Hotel- und Gastgewerbe oder öffentlicher Dienst, in der lockeren Atmosphäre des Shopping Centers konnten Besucher/innen mit Arbeitgebern aus ganz unterschiedlichen Branchen ins Gespräch kommen. Insgesamt waren 76 Arbeitgeber mit einem Stand vertreten, darunter renommierte Unternehmen wie die Deutsche Bahn, Daimler und die Berliner Polizei. Dank des hohen Anteils Neuköllner Betriebe, konnten interessierte Bewerber/innen potentielle Arbeitgeber direkt von "nebenan" kennenlernen.

Eröffnet wurde die Messe durch Redebeiträge der Schirmherren und -frauen: dem Bezirksbürgermeister von Neukölln, Herrn Martin Hikel; des Vertreters des Senats für Integration, Arbeit und Soziales Herr Dr. Thomas Günther; der operativen Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Berlin Süd Frau Cornelia Schwarz und dem Geschäftsführer des Jobcenters Neukölln Herr Jörg-Jens Erbe. Durch die Eröffnung führte Radiomoderator Sven Oswald. Der Bezirksbürgermeister Herr Hikel betonte, dass die Jobsuche für viele Bürger/innen aus dem Bezirk ein dringliches Anliegen sei. Denn eine sinnstiftende Arbeit habe das Potential, dem Leben eine neue Richtigung zu geben. Die Tragweite des Themas bestätigt die aktuelle Zahl der Arbeitslosigkeit im Bezirk, die sich laut Frau Schwarz auf 11,7% beläuft. Veranstaltungen wie "Shop a Job", die einen unkomplizierten Kontakt zu Arbeitgebern schaffen und dabei den Menschen in den Vordergrund stellen, wurden von allen Rednern begrüßt.

Von 13:00 bis 20:00 Uhr hatten Arbeitssuchende die Möglichkeit, durch die Gänge des Einkaufszentrums zu gehen, mit Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen und ihre Bewerbungsunterlagen abzugeben.

Außerdem konnten Besucher/innen kostenlos Bewerbungsfotos in dem professionellen Rahmen von "Studioline Photography" anfertigen lassen sowie sich von "Fraatz Arts Berlin" wertvolle Tipps für einen gelungenen Auftritt beim Vorstellungsgespräch holen. Und da eine zweite Meinung zu Bewerbungsunterlagen hilfreich ist, konnten mitgebrachten Bewerbungsunterlagen von Berater/innen der Agentur für Arbeit durchgesehen werden.
Das Fazit von Anna Corzillius, der hauptversantwortlichen Organisatorin von "Shop a Job": "Wir freuen uns, dass sich die Shop a Job langsam aber sicher auch im Neuköllner Programm etabliert hat. Besonders gut war es, dass wir eine große Menge an Unternehmen aus dem Kiez gewinnen konnten." Hüseyin Kelleci vom JOB POINT Berlin Neukölln fügt hinzu: "Die meisten Arbeitssuchenden vor Ort waren zufrieden. Die Jobmesse ist und bleibt eine echte Win-Win-Win-Situation. Für motivierte Bewerber/innen, für Unternehmen und für den Bezirk."

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version