Die ersten Ergebnisse nach einem Jahr Teilhabechancengesetz

Vor rund einem Jahr ist das Teilhabechancengesetz inkraft getreten. Die Bundesagentur zieht nun ein erstes, positives Fazit. Denn seitdem konnten ca. 42.000 Menschen, die zuvor langzeitarbeitslos waren (also mindestens 2 Jahre lang ohne Erwerbstätigkeit), eine neue und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen.

Das Teilhabechancengesetz hat zum einen das Ziel die Langzeitarbeitslosen auf Ihrem Weg zurück in die Erwerbstätigkeit zu unterstützen, z. B. mittels eines Coachings durch Beratungsfachkräfte. Auch bei auftretenden Problemen bezüglich der neuen Stelle können die Beratungsfachkräfte den Menschen behilflich sein.

Zum anderen haben auch Arbeitgeber die Möglichkeit eine Unterstützung seitens der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen finanzieller Zuschüsse für die Gehälter der zuvor Langzeitarbeitslosen zu erhalten. Die Dauer des Zuschusses richtet sich hierbei nach der Zeit, die die Person zuvor arbeitssuchend gemeldet war. Eine Bezuschussung ist zwischen zwei bis zu fünf Jahren möglich, auch eine Weiterbildung kann mit bis zu 3000,- € für den neuen Beschäftigten gefördert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit.

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version