Distanzunterricht – Kostenübernahme für digitale Endgeräte möglich

Der aktuelle Distanz-Unterricht stellt viele Familien vor große Hürden, wenn nur begrenzte oder keine Möglichkeiten bestehen, den Schüler*innen die notwendige technische Ausstattung dafür zur Verfügung zu stellen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat daher die Jobcenter angewiesen, Familien im Bezug von Grundsicherung, einen Mehrbedarf für die Anschaffung digitaler Endgeräte anzuerkennen. Ziel ist es, allen Kindern zu ermöglichen am digitalen Unterricht teilzunehmen und jedem*r Schüler*in somit dieselben Lernchancen einzuräumen.

Die Kostenübernahme kann rückwirkend zum 01. Januar 2021 beantragt werden und gilt für Familien:

  • die Anspruch auf Grundsicherung nach SGB II haben
  • wo die benötigten Geräte für den Distanzunterricht nicht anderweitig gestellt werden können, insbesondere von den Schulen

Im Regelfall können bis zu 350 € pro Kind für Geräte wie Laptop, Tablet und Zubehör übernommen werden.

Weitere Informationen finden Sie in folgendem Dokument der Bundesagentur für Arbeit: https://www.arbeitsagentur.de/datei/weisung-202102001_ba146855.pdf

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version