Die Sonderpreisträgerin des Innovationspreis Berlin Brandenburg

Dieses Jahr gab es wieder viele spannende Bewerbungen für den Innovationspreis Berlin Brandenburg. Sonderpreisträgerin ist die codary GmbH: Das Start-up ist ein digitaler Bildungsanbieter für die Programmierausbildung junger Menschen.

Aus 168 Einreichungen hat die Jury im November fünf Preisträger*innen ausgezeichnet und den Sonderpreis an das Start-Up codary vergeben.

Codary hat es sich zum Ziel gemacht, digitale Bildung im Informatikbereich zugänglich und inklusiv zu gestalten und fördert somit die Chancengleichheit in Deutschland:

„codary orientiert sich mit seinem digital zugänglichen Kursangebot an dem Sustainable Development Goal 4: Qualität in der Bildung mit dem konkreten Ziel, die Schulausbildung in Deutschland mit zukunftsrelevantem Programmierunterricht zu ergänzen. Zusätzlich verfolgt codary das Sustainable Development Goal 5: Gleichheit der Geschlechter, indem gezielt Mädchen und Frauen durch interessenbasierte und geschlechtergerechte Kursinhalte angesprochen und ermutigt werden, an den Programmierkursen teilzunehmen.“ (tu.berlin)

Basierend auf einem wöchentlichen Video-Chat bringen Student*innen Kindern zwischen sieben und 16 Jahren relevante Programmiersprachen wie beispielsweise Python spielerisch und anwendungsorientiert bei. Das digitale Kursangebot wird durch eine Lernplattform und Lern-App unterstützt, die zur individuellen Wissensvermittlung, -vertiefung und Projektarbeit zwischen den Kursterminen genutzt wird.

Hier finden Sie die anderen Preisträger*innen:

https://www.innovationspreis.de/preistraegerinnen-und-preistraeger-widmen-sich-mit-ihren-erfindungen-hochaktuellen-themen/

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version