Auswirkungen der Corona-Krise auf den Arbeitsmarkt: So viel Kurzarbeit wie noch nie

Die Corona-Pandemie wirkt sich drastisch auf den Arbeitsmarkt aus, mit Stand vom 26.04.2020 wurde für mehr als 10 Millionen Menschen Kurzarbeit beantragt – dies gab es so noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Hatten die Experten und Volkswirte aufgrund der Corona-Pandemie noch 3 bis 7 Millionen Menschen in Kurzarbeit prognostiziert, so zeigt sich nun langsam das gesamte Ausmaß am Arbeitsmarkt. Zum Vergleich: während der Finanzkrise 2009 lag dieser Wert bei maximal 3,3 Millionen Menschen.

Allerdings wirkt das Arbeitsmarktinstrument der Kurzarbeit einem stärkeren Anstieg der Arbeitslosenzahl entgegen, so dass diese bisher „lediglich“ um 308.000 Menschen im Vergleich zum Vormonat März anstieg. Es war jedoch der erste Anstieg im Monat April seit der Nachkriegszeit, denn im Allgemeinen sinken die Arbeitslosenzahlen in dieser Jahreszeit aufgrund der Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt.

Die Gesamtzahl der Arbeitslosen stieg somit auf 2,644 Millionen. Dies entspricht einer Quote von 5,8 Prozent (März 2020: 5,1%).

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Jobsuche und unterstützen Sie gern. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in einem der drei JOB POINTs.

Textquelle:
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/corona-kurzarbeit-arbeitslosigkeit-101.html

Bildquelle:
würfel cube info 3D © moonrun - fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version