Aus dem Kiez: Bald werden in ganz Moabit Parkgebühren erhoben

Seit Längerem ist es in Planung, nun wird es realisiert: Parken kostet bald im kompletten Bezirk.

Der Parkdruck in Moabit steigt stetig – dies wurde durch eine unabhängige gutachterliche Untersuchung ermittelt. Um den Verkehr und den damit zusammenhängenden Parkdruck zu regulieren, wird zukünftig auch in Moabit Parkraumbewirtschaftung eingesetzt. Falschparkern soll dadurch Einhalt geboten und bezirksfremdes Langzeitparken verhindert werden. Ziel ist es Anwohner*innen zu schützen und ihre Parkplatzsuche (sowie die von ortsansässigen Gewerbetreibenden, Kund*innen und Besucher*innen) zu entspannen.
Laut dem Bezirksamt Mitte von Berlin werden durch die Parkraumbewirtschaftung ebenfalls weitere positive Effekte erreicht: Lieferfahrzeuge werden öfter nach einem Stellplatz am Straßenrand fündig, das Halten in zweiter Reihe wird gemindert, Parksuchverkehr wird reduziert und die Verkehrssituation im Kiez generell besser und sicherer.

Ab dem 01.04.2021 sind die Parkzonen 70 (Moabiter Werder) und 71 (Hansaviertel) geplant. Ab dem 01.05. soll die Parkzone 74 (Rathauszone) folgen, ab dem 15.05. die Parkzone 72 (Westfälisches Viertel). Mit der Zone 75 (Stephankiez/Lehrter Str.), vorgesehen ab dem 01.06., soll die Einrichtung der Parkraumbewirtschaftung in Moabit vollends abgeschlossen sein.

Die Parkgebühr liegt bei 2 € pro Stunde. Ein Ticket muss werktags von 9.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags von 9.00 bis 18.00 Uhr gezogen werden. Anwohner*innen haben die Möglichkeit per Onlineverfahren einen Bewohnerparkausweis zu beantragen. Auch Gäste- und Betriebsvignetten können erworben werden.

Textquelle:
https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/aemter/ordnungsamt/parkraumbewirtschaftung/, aufgerufen am 11.03.2021

Bildquelle:
www.berlin.de - Das Wappen des Bezirks Mitte von Berlin: Verwendung Bezirkswappen: Download

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version