Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten beschleunigt sich laut Bundesagentur für Arbeit

Die Beschäftigungsquote von geflüchteten Menschen, die seit Ende 2014 nach Deutschland zugezogen sind, ist im ersten Halbjahr 2018 auf 28 Prozent gestiegen. Dies geht aus einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervor.

Die Arbeitsmarktstatistik der BA betrachtet die acht wichtigsten außereuropäischen Asylherkunftsländern. Das sind Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien. 72% der erwerbsfähigen Geflüchteten stammen aus dieser Ländergruppe. Deren Beschäftigungsentwicklung kann deshalb als guter Indikator für die Integration aller Geflüchteten gelten.

Die Zahl der Beschäftigten, die aus diesen Ländern kommen, ist sehr stark gewachsen. Rund ein Drittel der nach 2014 zugezogenen Personen im erwerbsfähigen Alter waren im Juni 2018 in Beschäftigung. Zum Vergleich: Im Dezember 2015 belief sich der Anteil noch auf 7,6 Prozent.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Bildnachweis:
Fotolia_64287589_XS JOB © Fotolia.com

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version