Antrag auf Bundes- und Landeszuschüsse für KMU

Sehr geehrte Unternehmer*innen,

BIWAQ-Projekt Unternehmen Neukölln informiert Sie über Landes- und Bundeszuschüsse für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU). Gerne können Sie die kostenlosen Beratungsdienstleitungen der mpr-Unternehmensberatung in Anspruch nehmen.

In der Hoffnung, dass die Krise bald überstanden ist, verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen

Ihr JOB POINT Berlin Neukölln Team.

 

Landes- und Bundeszuschüsse für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU)

Liebe Neuköllner Gewerbetreibende,

ab Freitag (27.03.20) kann der Zuschuss in Höhe von bis zu 5000€ des Landes Berlin und 9000€ aus Bundesmitteln für Soloselbständige und Kleinunternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitenden („Vollzeitäquvivalente“, d.h. es können auch mehr Teilzeitkräfte sein) online beantragt werden.

Die Mittel können kombiniert werden.

Für Unternehmen mit 5-10 Mitarbeitenden kann dann ein Zuschuss aus Bundesmitteln bis zu 15.000€ beantragt werden. Landesmittel stehen hier nicht zur Verfügung.

Der Antrag kann nur online gestellt werden. Bitte haben Sie Geduld und versuchen es zu unterschiedlichen Zeiten.


Hier ist der Link: https://www.ibb.de/de/wirtschaftsfoerderung/themen/coronahilfe/corona-liquiditaets-engpaesse.html

Folgende Infos vorab, damit Sie gut vorbereitet in das Verfahren starten:

Es müssen keine Unterlagen eingereicht bzw. hochgeladen werden. Halten Sie folgende Informationen bereit:

  • Angaben zur Firma (Name, Straße, PLZ, Rechtsform)
  • Ausweisdokument (Personalausweis/ Reisepass) letzten fünf Ziffern
  • Steuernummer
  • Bankverbindung der Firma – IBAN Nummer

Außerdem müssen Sie eidesstattlich versichern, dass Sie auf Grund der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Die Hilfe darf nicht für vorherige finanzielle Schieflagen genutzt werden (Stichtag 11.03.2020).

Sie verpflichten sich mit der Antragstellung, einer Prüfung durch den Rechnungshof von Berlin, Einrichtungen des Landes Berlin und der Europäischen Kommission zuzustimmen und es kann sein, dass diese Institutionen die zweckentsprechende Verwendung des Zuschusses überprüfen werden.

Die Zuschüsse des Landes (bis 5.000€) dürfen für Personal- und Betriebskosten verwendet werden. Der Zuschuss ist steuerfrei.

Die Zuschüsse des Bundes (bis 9.000€ bzw. 15.000€) dürfen nur für Betriebskosten verwendet werden. Dieser Zuschuss ist eine Einnahme.

Private Kosten werden nicht berücksichtigt.

Wenn Sie Unterstützung für Ihre Lebenshaltungskosten benötigen, sollten Sie Grundsicherung beim Jobcenter (ALG II) beantragen, bis spätestens 31.03.2020, wenn Sie schon für den Monat März Unterstützung brauchen.

Dem Jobcenter ist bewusst, dass die augenblickliche Situation eine Ausnahmesituation für Selbständige ist und wird bemüht sein, schnell die Anträge zu bearbeiten.

Nach Rücksprache mit dem Jobcenter ist für die schnelle Beantragung von Grundsicherung folgendes unbedingt wichtig:

  1. Hauptantrag ALG II und ganz wichtig die Anlage EKS (Anlage zum Einkommen Selbständiger) vollständig ausfüllen und per E-Mail an das Jobcenter senden. Die Formulare finden Sie unter diesem Link. https://www.berlin.de/jobcenter-neukoelln/aktuelles/
  2. Tipp: Unbedingt vor dem Ausfüllen den Ausfüllhinweis durchlesen!

  3. Dem Antrag die Gewerbeanmeldung sowie die Steueranmeldung beifügen.

  4. Der Hauptantrag muss begründet werden. Es reicht aus, auf die augenblickliche Corona-Krise hinzuweisen und dass Sie daher einen massiven Umsatzeinbruch haben.

  5. Sie müssen bei Antragstellung eine Umsatz-Prognose für die nächsten sechs Monate erstellen. Dem Jobcenter ist klar, dass zurzeit niemand das Ende vorhersehen kann und wird erst einmal akzeptieren, dass Sie vom momentanen Zustand auch für die nächsten Monate ausgehen müssen. Das Jobcenter wird gegenwärtig nur vorläufig entscheiden! Nach Ablauf der sechs Monate müssen Sie eine abschließende Erklärung mit den tatsächlichen Einnahmen/ Verlusten einreichen.

Wenn das Jobcenter weitere Fragen zu Ihrem Antrag hat, wird es sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen:

Rufen Sie an. Schreiben Sie eine Email.

Informieren Sie auch Ihre Geschäftsnachbarn über diese kostenlose Unterstützung.

Ina Rathfelder
030 206073913
0176 22594243
rathfelder@mpr-unternehmensberatung.de

Refat Abusalem
0176 23196532
abusalem@mpr-unternehmensberatung.de

Ina Rathfelder
BIWAQ-Projekt Unternehmen Neukölln
Teilprojekt Lokale Ökonomie
mpr Projekte UG
Legiendamm 8
10179 Berlin

Tel.: +49 (30) 2060 739 13
Mobil: +49 (176) 22594243

rathfelder@mpr-unternehmensberatung.de

www.unternehmen-neukoelln.net

www.mpr-unternehmensberatung.de

1

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version