Datenschutz

Datenschutzerklärung

Jegliche Erhebung, Verarbeitung und Nutzung (nachfolgend „Verwendung“) von Daten dient ausschließlich der Erbringung unserer Dienstleistungen. Die Dienste von Gesbit sind mit dem Ziel gestaltet worden, so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu verwenden. Dabei werden unter "personenbezogenen Daten" alle Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (sog. „Betroffener“) verstanden.   

Die folgenden Ausführungen zum Datenschutz beschreiben welche Arten von Daten beim Aufruf unseres Internetangebotes erhoben werden, was mit diesen Daten geschieht und wie Sie einer Datennutzung gegebenenfalls widersprechen können. 

Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist: 

GesBiT mbH
Karl-Marx-Str. 122
12043 Berlin 

Tel: +49 (0) 30 - 203 89 94 – 0
Fax: +49 (0) 30 - 203 89 94 – 99
E-Mail: info(at)gesbit.de
Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Andrea Keppke
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registernummer: HRB 172491 B 

Beauftragter für Datenschutz

Der Datenschutzbeauftragte ist:

WS Datenschutz GmbH – externer Datenschutz
Bei Fragen zum Datenschutz können Sie die WS Datenschutz GmbH unter folgender E-Mail-Adresse erreichen:

datenschutz@gesbit.de
oder per Post:
WS Datenschutz GmbH
- Datenschutz -  
Meinekestraße 13
D-10719 Berlin
www.ws-datenschutz.de

Welche Daten verwendet werden

Wenn Sie unsere Website besuchen, speichern unsere Webserver temporär jeden Zugriff in einer Protokolldatei. Dabei werden folgende Daten erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:  

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystems
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt
  • Name Ihres Internet-Zugangs-Providers

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zum Zweck, die Nutzung der Website zu ermöglichen (Verbindungsaufbau), der Systemsicherheit, der technischen Administration der Netzinfrastruktur, sowie zur Optimierung des Internetangebotes. Die IP-Adresse wird nur bei Angriffen auf unsere Netzinfrastruktur bzw. die Netzinfrastruktur unseres Internetproviders ausgewertet. Des Weiteren ist keine Eingabe Ihrer persönlichen Daten erforderlich, um unser Internetangebot zu nutzen.

Schutz Ihrer Daten

Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowohl von uns als auch von externen Dienstleistern, die für uns arbeiten, beachtet werden.

Wenn wir zur Erbringung   unserer   Dienstleistungen   mit   anderen   Unternehmen wie etwa   Email- und Server- Anbietern zusammenarbeiten, geschieht   dies   nur   nach   einem   umfangreichen Auswahlverfahren. Bei diesem Auswahlverfahren wird jeder einzelne Dienstleister auf seine Eignung in Zusammenhang mit technischen und organisatorischen Fähigkeiten im Datenschutz   hin sorgfältig ausgewählt. Dieses Auswahlverfahren wird schriftlich dokumentiert und   ein Vertrag über die Verarbeitung von   Daten   im   Auftrag (ADV-Vertrag) nur dann   geschlossen, wenn er den Anforderungen des Art 28 DS-GVO entspricht.

Ihre Angaben werden auf besonders geschützten Servern gespeichert. Der Zugriff darauf ist nur wenigen besonders befugten Personen möglich. Sofern Sie uns über Webformulare Daten übermitteln, erfolgt die Übertragung der Daten immer über eine verschlüsselte Verbindung (128-bit TLS)

Diensteanbieter aus Drittstaaten

Damit wir unsere Leistungen erbringen können, bedienen wir uns der Unterstützung von Diensteanbietern aus Drittstaaten. Um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten auch in diesem Fall sicherzustellen schließen wir mit jedem, der sorgfältig ausgewählten Diensteanbieter spezielle Auftragsdatenverarbeitungsverträge. Dabei bedienen wir uns der Unterstützung folgender Anbieter:

  • Diensteanbieter über welche wir E-Mail-Nachrichten versenden

Einsatz von Cookies

a) Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei Ihrer Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche uns bzw. der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie werden von uns dazu verwendet, um in anonymisierter oder pseudonymisierter Form die Nutzung unserer Seite zu analysieren und dem Nutzer für ihn interessante Angebote auf dieser Website zu präsentieren.

Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

  • Transiente Cookies (dazu b)
  • Persistente Cookies (dazu c)

b) Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere um Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

c) Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können, wenn Sie die Cookies aus Ihrem Browser löschen. Das Setzen von Cookies kann durch entsprechende Einstellungen im Internetbrowsers des Nutzers jederzeit verhindert werden.

Löschung der personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten personenbezogenen Daten nur so lange, wie es notwendig ist. Sobald der Zweck der Datenverarbeitung erfüllt ist, findet nach den Maßstäben des hiesigen Löschkonzepts eine Sperrung und Löschung statt, es sei denn, dass gesetzliche Vorschriften dem entgegenstehen.  

Rechtsgrundlage der Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten bedarf es einer Rechtsgrundlage. In der DSGVO sind unterschiedliche Rechtsgrundlagen in Art. 6 normiert.  

Eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist beispielsweise Art. 6 Abs.1 lit.a) DSGVO. Gemeint ist hiermit die vom Nutzer erteilte Einwilligung. Die Einwilligung ist zweckgebunden. Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist auch im Rahmen der Erfüllung eines Vertrags gem. Art. 6 Abs.1 lit.b) DSGVO möglich. Allerdings muss Art. 6 Abs.1 lit.b) DSGVO weit verstanden werden, denn auch die Anbahnung eines Vertragsverhältnisses mit der damit zusammenhängenden Datenverarbeitung ist hiervon mit umfasst. Dies gilt bei uns insbesondere für die Fälle, in denen der Nutzer das Kontaktformular verwendet, um ein unverbindliches Angebot zu erhalten. Art. 6 Abs.1 lit.c) DSGVO beschreibt die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung für die Fälle, in denen es um eine rechtliche Verpflichtung der Datenverarbeitung geht. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten kann in Ausnahmefällen auf Art. 6 Abs.1 lit.d) DSGVO gestützt werden. Hierfür ist erforderlich, dass lebenswichtige Interessen des Betroffenen oder einer anderen natürlichen Person geschützt werden müssen. Gemeint sind hiermit Fälle, in denen es durch uns oder im Rahmen einer Veranstaltung von uns zu einer Verletzung bzw. Beeinträchtigung von Leib, Leben und Gesundheit kommen würde. Zur Einleitung von Hilfemaßnahmen wären sodann personenbezogene Daten wie der Name, Kontaktdaten und ggf. Krankenkasse erforderlich. Es ist auch möglich, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs.1 lit.f) DSGVO basiert. Dort ist das sogenannte „berechtigte Interesse“ normiert, welches unter Bezugnahme des ErwGr 47 DSGVO zu lesen ist. Bei Art. 6 Abs.1 lit.f) DSGVO handelt es sich im rechtlichen Sinne um eine sogenannte „Auffangnorm“, die greift, sofern keine anderen als die vorbezeichneten Rechtsgrundlagen greifen. Hierbei wird eine Abwägung vorgenommen, wobei die Frage im Fokus steht, welche Interessen bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten höher wiegen; die des Betroffenen oder die des Datenverarbeiters.

Ihre Rechte

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:   

–Recht auf Auskunft,
–Recht auf Berichtigung oder Löschung,
–Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
–Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung,
–Recht auf Datenübertragbarkeit,
–Recht auf Bestätigung.

Im Falle eines Auskunftsersuchens müssen Sie hinreichende Angaben zu Ihrer Identität machen und einen Nachweis erbringen, dass es sich um Ihre Informationen handelt. Die Auskunft betrifft Daten, die zu Ihrer Person gespeichert wurden, die Herkunft der Daten, den Empfänger oder die Kategorien von Empfängern an die Daten übermittelt wurden und den Zweck der Speicherung. Zur Wahrnehmung dieser Rechte wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten, welcher zu Beginn der Datenschutzerklärung bezeichnet ist.  

Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen.  

Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, nachdem Sie ihn gegenüber uns ausgesprochen haben.   

Soweit wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf die Interessenabwägung stützen, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist, was von uns jeweils bei der nachfolgenden Beschreibung der Funktionen dargestellt wird. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.   

Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung und Datenanalyse jederzeit widersprechen. Über Ihren Werbewiderspruch können Sie uns oder unseren zuständigen Datenschutzbeauftragten unter den zu Beginn der Datenschutzerklärung bezeichneten Kontaktdaten kontaktieren.  

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.

Wie Sie diese Rechte wahrnehmen

Zur Wahrnehmung dieser Rechte wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

WS Datenschutz GmbH – externer Datenschutz
datenschutz@gesbit.de  

oder per Post:

WS Datenschutz GmbH - externer Datenschutz
Meinekestraße 13
D-10719 Berlin

Kontakt

Über die Website www.jobpoint-berlin.de ist es möglich durch unser Kontaktformular Kontakt mit uns aufzunehmen oder uns Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge mitteilen möchten. Hierfür werden verschiedene Daten für die Beantwortung der Anfrage erforderlich, die zur Bearbeitung automatisch gespeichert werden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht, es sei denn, der Nutzer hat seine Einwilligung hierzu erteilt.

Unternehmensprofil veröffentlichen

Der Betroffene kann auf unserer Webseite sein Unternehmensprofil veröffentlichen. Hierbei ist es möglich, dass der Betroffene über die Freitextfelder „Geschichte/Überblick/Leitbild“ und „Kontakt“ personenbezogene Daten in die Anmeldemaske eingibt. Die vom Betroffenen angegebenen Daten in der Registrierungsmaske zur Veröffentlichung des Unternehmensprofils werden ausschließlich für die Veröffentlichung des Unternehmensprofils verwendet und nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, der Betroffene hat hierzu seine Einwilligung erteilt. Im Rahmen dieses Vorgangs werden auf unserer Website IP-Adresse, Datum und Uhrzeit gespeichert. Dies deswegen, um einen etwaigen Missbrauch zu verhindern. Sowohl während als auch nach der erfolgten Registrierung steht es dem Betroffenen frei, die Angabe der personenbezogenen Daten zu ändern. Die Preisgabe der personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig. Es ist auch möglich, dass der Betroffene die Registrierung vollständig durch Löschung aufhebt, sodass auch die personenbezogenen Daten gelöscht werden.

Newsletter

Wir bieten auf unserer Internetseite www.jobpoint-berlin.de die Möglichkeit zum Abonnement unseres Newsletters. Für die Bestellung des Newsletters ist die Angabe einer E-Mail-Adresse erforderlich die auch personenbezogen sein kann.  

Der Newsletter hat die Funktion, den Betroffenen in regelmäßigen Abständen über Angebote und Neuigkeiten von Gesbit zu informieren. Der Newsletter wird per E-Mail versendet. Auf Anfrage kann ein Newsletter ggf. auch postalisch zugesendet werden. Den Newsletter erhält man nur nach erfolgter Anmeldung für den Newsletter. Um den Anforderungen an die DSGVO gerecht zu werden, benutzen wir DOI („Double-Opt-In“). Sofern der Betroffene sich für unseren Newsletter anmeldet, erhält er eine Bestätigungs-E-Mail auf das von ihm im Eingabefeld benannte elektronische Postfach. Diese E-Mail enthält einen Bestätigungslink, den der Betroffene anklicken muss. Nach diesem Verfahren ist der Betroffen erfolgreich für den Newsletter angemeldet. Zur Durchführung des Verfahrens werden IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anmeldung gespeichert. Dies deswegen, um Missbräuchen vorzubeugen. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht, es sei denn, der Betroffene hat seine Einwilligung hierzu erteilt.  

Die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Newsletterbestellung kann jederzeit gekündigt werden. Hierzu kann der Betroffene den in jedem Newsletter integrierten Link zum Abbestellen klicken oder den Widerruf der Einwilligung auf andere Weise bei Gesbit kundtun.

Social-Media-Buttons mit Datenschutz (Shariff)

Normalerweise führen diese Social plugins dazu, dass jeder Besucher einer Seite sofort von diesen Diensten mit seiner IP-Adresse erfasst wird und seine weiteren Aktivitäten im Internet protokolliert werden. Das passiert selbst dann, wenn der Anwender gar nicht auf einen der Buttons klickt.

Um das zu verhindern nutzt www.gesbit.de die Shariff-Methode. Unsere Social-Button stellen den direkten Kontakt zwischen Social Network und Besucher erst dann her, wenn letzterer aktiv auf den Share-Button klickt. Ist der Anwender bei einem sozialen Netzwerk bereits angemeldet, erfolgt das bei Facebook und Google+ ohne ein weiteres Fenster. Bei Twitter erscheint ein Popup-Fenster, in dem man den Text des Tweets noch bearbeiten kann.  

Anwender können also Gesbit-Inhalte in sozialen Netzwerken posten, ohne dass diese komplette Surf-Profile erstellen können. Gesbit berücksichtigt mit der Shariff-Methode die Datenschutzinteressen seiner Besucher so weit, wie es nach dem aktuellen Stand der Technik möglich ist. Die Shariff-Methode wird bereits von vielen Webseiten eingesetzt, um ihre Anwender zu schützen. Ausgangspunkt war eine Initiative von Heise de, wo Sie zum aktuellen Stand der Diskussion weitere Informationen finden können.

Matomo

Gesbit nutzt Matomo. Bei Matomo handelt es sich um den ehemals bezeichneten Web-Analysedienst Piwik. Der Web-Analysedienst Matomo dient Gesbit vorwiegend zur Optimierung der Website sowie zur Kosten-Nutzen-Analyse. Matomo wird weiterhin dafür genutzt, um eine Analyse des Besucherstroms der Nutzer auf der Website zu ermöglichen. Gesbit betreibt Matomo auf dem Server, wo die personenbezogenen Daten ausschließlich gespeichert werden. Matomo setzt einen Cookie beim Nutzer. Wegen der Erklärung zu den Cookies wird auf den entsprechenden Passus verwiesen. Durch die Nutzung und Verwendung von Matomo wird ermöglicht, dass Gesbit Kenntnis über personenbezogene Daten erhält, nämlich die IP-Adresse des Nutzers, die Zugriffszeit auf einzelne Unterseiten sowie die Häufigkeit der Besuche einzelner Unterseiten. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, der Nutzer hat hierfür ausdrücklich seine Einwilligung erteilt.   

Das Setzen von Cookies kann durch entsprechende Einstellungen im Internetbrowsers des Nutzers jederzeit verhindert werden. Die bereits gesetzten Cookies können auch in den Einstellungen des Internetbrowsers gelöscht werden. Wir geben zu bedenken, dass die Verhinderung des Setzens von Cookies zur Folge haben kann, dass nicht alle Funktionen uneingeschränkt verfügbar sind.

Bezüglich der weiteren Informationen zu den Datenschutzbestimmungen von Matomo verweisen wir auf nachstehenden Link:  

https://matomo.org/privacy/

Änderungsvorbehalt

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen zu ändern.  

Stand Mai 2018 

gesbit logoberliner senat

Mobile Version