Egal ob Schulabgänger*in, Absolvent*in, Berufseinsteiger*in, Jobwechsler*in, Arbeitssuchende*r oder Wiedereinsteiger*in: Lassen Sie sich zu verschiedenen Karrieremöglichkeiten beraten.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie veranstaltet zum 2. Mal in diesem Jahr Deutschlands größte Berufs- und Informationsmesse im Bildungsbereich – am 21. September 2019 von 9 bis 16 Uhr im Hangar 5 des Flughafen Tempelhof.

Logo Transgourmet

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Roadshow" kam der ISA - Bundesverband in den JOB POINT Neukölln und hielt ein Kurzvortrag an die interessierten Teilnehmer.

„Shop a Job – Marktplatz Neukölln“. Unter diesem Motto hat der JOB POINT Berlin am 29. und 30. August 2019 zum dritten Mal die Jobmesse mit den Gropius Passagen veranstaltet. Diese stand unter der Schirmherrschaft des Senats für Integration, Arbeit und Soziales, des Bezirks Neukölln sowie der Agentur für Arbeit Berlin Süd und des Jobcenters Berlin Neukölln.

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job – dann ist das Job-Speed-Dating der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. vielleicht genau das Richtige für Sie.

Vom 13. bis 22.09.2019 gehen unter dem Motto „Engagement.macht.Demokratie“ in Charlottenburg-Wilmersdorf und allen anderen Berliner Bezirken Ehrenamtliche auf die Straße – bei den Aktionstagen „Gemeinsame Sache“ des Tagesspiegels und des Paritätischen Wohlfahrtsverbands.

 

Umwelt- und Klimaschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit: Mehr als 20 lokale Initiativen laden an diesem Freitag mit Workshops, Mitmachaktionen und Infoständen dazu ein, sich über die vielfältigen Möglichkeiten von ehrenamtlichem Engagement in Neukölln sowie zum Thema Nachhaltigkeit zu informieren.

Die Internationalen Abende bieten Vortrag und Verköstigung in Kooperation mit InteraXion - Willkommensbüro und JuJo (Kinder-, Jugend- und Kiezzentrum Berlin Johannisthal). Start ist am 11.09.2019, 17:00 bis 18:30 Uhr. Das Land um das es geht: die Türkei.

In der Sitzung am Donnerstag, 12. September um 17 Uhr im Rathaus Charlottenburg, wird u.a. darüber diskutiert, wie die Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße über die Schillerstraße hinaus bis zur Bismarckstraße ausgeweitet und somit als Aufenthaltsort attraktiver gestaltet werden kann.

Im Rathaus Neukölln liegen Bebauungspläne aus, die dazu dienen sollen, die Bebauungsstruktur der Krugpfuhlsiedlung zu erhalten, planungsrechtlich zu sichern und eine städtebaulich verträgliche, den aktuellen Wohnbedürfnissen entsprechende Weiterentwicklung der Siedlung zu ermöglichen. Die Bebauungspläne können im Fachbereich Stadtplanung bis einschließlich 09.10.2019 eingesehen werden.

Unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters Reinhard Naumann und der Gleichstellungsbeauftragten Katrin Lück sucht das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf für das Jahr 2019 erneut die „Frau in Verantwortung“.

Am Dienstag, den 29. Oktober 2019 veranstaltet das MobiJob-Projekt erstmalig einen Workshop zum Thema Bewerbung mit dem Handy. Hintergrund für die neue Veranstaltung ist, dass nicht alle Geflüchteten über einen Computer verfügen, die meisten Bewerbungen heutzutage aber digital versendet werden. Hieran möchte MobiJob anknüpfen und mit dem Smartphone neue Wege im Bewerbungsprozess aufzeigen.

Das Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde Berlin (NRAV) lädt wieder ein: Am Donnerstag, 24. Oktober 2019, von 15:00 – 19:00 Uhr können interessierte Eltern ausbildende Unternehmen direkt vor Ort kennen lernen.

In Deutschland gibt es momentan mehr als 1200 Jobbörsen, sodass die Wahl der richtigen Jobbörse nicht immer ganz leichtfällt. Da ist es gut zu wissen, dass es Umfragen unter den Bewerberinnen und Bewerbern gibt, um so ihre Favoriten zu ermitteln.

Fachtagung „Integration von Geflüchteten und Neuzugewanderten in Ausbildung und Arbeitsmarkt – Ein Zwischenfazit“

FRENZ - vielfältig beraten. Seit zwei Wochen ist FRENZ Bildung & Beratung online und bietet Fortbildungen und Beratungen sowohl für gemeinnützige Organisationen als auch für Unternehmen und Verwaltungen.

Am Montag, dem 9. September 2019, richten die JOB POINTs ihr Angebot speziell auf die Zielgruppe der funktionalen Analphabet*innen aus. Wir helfen beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und beraten zur Stellensuche.

Eröffnet wird das Festival um 13 Uhr vom Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel mit einer „Neuköllner Brotzeit“, in Anwesenheit der Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales Sawsan Chebli und der Neuköllner Bezirksstadträtin Karin Korte.

Im Rahmen des MobiJob-Projekts startet im August 2019 eine neue Veranstaltungsreihe namens JobDialog. Es handelt sich um ein informelles Format, bei dem geflüchtete Menschen, die bereits in Arbeit oder Ausbildung sind, anderen Geflüchteten bei Kaffee und Kuchen von ihren Erfahrungen berichten. Dadurch möchte MobiJob die Selbstbefähigung der Geflüchteten sowie ihren Austausch untereinander stärken.

Im September 2019 finden im Ratssaal des Köpenicker Rathauses drei aufeinanderfolgende Gesprächsabende zur Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Herausforderungen des interreligiösen Dialogs statt. Initiiert durch die gemeinsame Arbeit in der Vernetzungsrunde „Welcome“ mit engagierten Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, laden die Stadtkirchengemeinde Köpenick, die SozDia-Stiftung und das Integrationsbüro des Bezirksamtes Treptow-Köpenick zu den Terminen ein.

Der Komplettumbau der Karl-Marx-Straße gehört zu den größten und langwierigsten Baustellen in Neukölln. Seit 2010 werden hier auf einer Gesamtlänge von zwei Kilometern der U-Bahn-Tunnel und sämtliche Leitungen saniert. Im Anschluss wird die Straße neu gebaut. Seit Beginn des ersten Bauabschnitts wurden bereits 1,3 Kilometer abgeschlossen.

Der Sommer dauert noch eine Weile an, die Urlaubs- und Ferienzeit ist noch lange nicht vorbei. Die „Atmenpause“ ist auch auf dem Personalmarkt zu spüren, so dass sich die Frage stellt, ob es auch möglich ist, als Arbeitssuchender mit Leistungsbezug ein paar Tage frei zu nehmen und ggf. zu verreisen. Doch ist dies eigentlich gesetzlich erlaubt?

Seit vergangener Woche ist die Mobile Jobberatung für geflüchtete Menschen (MobiJob), ein Projekt der GesBiT, mit einer eigenen Seite auf Facebook vertreten. Hier sollen zukünftig alle wichtigen Informationen aus dem Projekt, bevorstehende Veranstaltungen sowie Tipps und Hinweise rund um das Thema Integration in Arbeit veröffentlicht und geteilt werden.

Nach einer aktuellen Studie der Randstad Employer Brand wandeln sich die Wünsche der Generation Z an ihre zukünftigen Arbeitgeber. Für welche Unternehmen entscheiden sich 18- bis 24-Jährige?

Amer Ayasso (35) ist seit Anfang 2017 in Deutschland. In Syrien hat er Betriebswirtschaftslehre studiert und mehr als 10 Jahre als Versicherungskaufmann in Damaskus gearbeitet. Zusammen mit MobiJob hat er in Berlin eine Arbeit gefunden. Im Interview berichtet Amer, wie sich sein Leben seither verändert hat.

Bisher galt als Midijobber, wer zwischen 450,01 € und 850 € verdient hat. Ab 1. Juli 2019 erweitert sich die Spanne und es gilt als Midijobber, wer zwischen 450,01 € und 1300 € verdient.

Für viele Menschen beginnen gerade die Sommerferien und damit die Urlaubszeit – endlich Zeit zum Verschnaufen! Oder?

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht regelmäßig Informationen zu erhobenen Daten und Statistiken rund um den Arbeitsmarkt. Die Fachkräfteengpassanalyse berichtet halbjährlich über die Situation von Fachkräften in Deutschland, dabei werden Berufsfelder und Regionen berücksichtigt.

Zum 1. Januar 2020 wird das Pflegeberufegesetz in Kraft treten. Das Gesetz sieht eine generalistische Ausbildung der Pflegeberufe vor: Angehende Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege werden fortan eine gemeinsame Ausbildung absolvieren.

Ich treffe mich mit den Beraterinnen und Beratern von MobiJob im zweiten OG vom ProjekteHaus der GesBiT - Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH in der Karl-Marx-Straße 122 in Neukölln. Das MobiJob-Team hat sich heute hier zur Teambesprechung versammelt.

gesbit logoberliner senat

Mobile Version