Formatierung des Lebenslaufes in MS Word

Voreinstellungen

Die automatischen Korrektureinstellungen in Word erschweren das Erstellen von Bewerbungsunterlagen insbesondere von Lebensläufen teils erheblich. Beispielsweise kommt es häufig vor, dass bei der Eingabe eines Datums im Lebenslauf dieses automatisch als Aufzählung "erkannt" und dementsprechend formatiert wird. Auch werden Kleinbuchstaben am Zeilenanfang einer Aufzählung automatisch groß geschrieben, selbst wenn das so gar nicht gewollt ist. Erfolgt eine solche Korrektur und man klickt auf die entsprechende Stelle, erscheint ein kleines blaues Kästchen unter dem Text über das man die automatischen Anpassungen wieder rückgängig machen kann. Allerdings empfehlen wir, bereits vorab einige der Autokorrektur-Optionen zu deaktivieren.

So gelangen Sie zu den Einstellungen: Datei ► Optionen ► Dokumentprüfung ► Autokorrektur-Optionen

Hier sollten Sie in drei Registerkarten (AutoKorrektur, AutoFormat, AutoFormat während der Eingabe) Funktionen deaktivieren, indem Sie durch Anklicken das Häkchen entfernen. Welche Funktionen dies genau sind, entnehmen Sie dem Bild (rote Markierungen). Falls Sie folgende Darstellung Ihrer E-Mail-Adresse Petra-Beispiel@gmx.de nicht wünschen, entfernen Sie auch das Häkchen bei „Internet- und Netzwerkpfade durch Hyperlinks“.

Wichtige Tasten und Befehle

Tabulatortaste Tabulatortaste
Entertaste

Entertaste/Returntaste:

beginnen eines neuen Absatzes

Umschalttaste + Entertaste

gleichzeitiges Drücken der Umschalttaste und der Entertaste:

manueller Zeilenwechsel, d.h. neue Zeile ohne einen neuen Absatz zu beginnen

Steuerung + Strichtaste

Vorsicht! Nicht: 

Steuerung + Minustaste

gleichzeitiges Drücken der Strg-Taste und der Minustaste ganz rechts oben im Ziffernblock der Tastatur:

Bis-Strich, Datum ist korrekt mit dem Bis-Strich verbunden (z.B. 08.2008 – 03.2013; falsch: 2008-2013), oft macht MS Word dies aber automatisch

Steuerungszeichen

Formatierungs- und Steuerzeichen:

Symbol für neuen Absatz: ¶

Symbol für manuellen Zeilenwechsel: manueller Zeilenumbruch

Rückgängig

Rückgängig:

die letzte/n Aktion/en rückgängig machen
Abstand einstellen

Abstand (Menüleiste: Start ► Absatz):
Abstand vor oder nach einem Absatz einstellen

Format übertragen

Format übertragen:
sämtliche Formateinstellungen (z. B. Schriftgröße und -farbe, Abstände) komplett in einen neuen Absatz übertragen

 

Erstellung Schritt für Schritt

1. Persönliche Daten eingeben

Aktivieren Sie die Formatierungs- und Steuerzeichen! Geben Sie Ihre persönlichen Daten ein. Die Überschrift können Sie „fett“ formatieren, ansonsten ohne weitere Formatierungen. Nach jeder Zeile kommt ein Absatz! Folgendermaßen könnte der Lebenslauf nun aussehen:

Markieren Sie nun die persönlichen Daten. Bewegen Sie dazu den Mauszeiger links neben die jeweilige(n) Zeile(n). Achtung: nicht zu nah am Text! Der Mauszeiger muss zum Markieren so     und nicht so    aussehen.

Im Beispiel: ca. an der Stelle, die mit einem roten Punkt gekennzeichnet ist, mit der linken Maustaste klicken, diese gedrückt halten und dann nach unten ziehen. Alle persönlichen Daten sind nun markiert, d. h. schwarz unterlegt:

Exkurs: Die „Sanduhr“
In MS Word gibt es eine hervorragende Möglichkeit, den Text ohne Verwendung der Leertaste, festgelegter Tabulatoren oder von Tabellen zu positionieren. Dazu sollten Sie die „Sanduhr“ in der Linealleiste direkt über Ihrem Dokument kennen lernen:

das obere Segment bestimmt den Einzug der ersten Zeile innerhalb eines Absatzes
das mittlere Segment bestimmt den Einzug aller folgenden Zeilen innerhalb eines Absatzes
das untere Segment, quasi der Standfuß der „Sanduhr“ bestimmt den linken Seiteneinzug


Im nächsten Schritt ziehen Sie die „Sanduhr“ in der Linealleiste (in MS Word 7 oder höher muss die Linealleiste meist erst aktiviert werden) nach rechts in die gewünschte Position. Dazu bewegen Sie den Mauszeiger auf das kleine Rechteck, halten dann die linke Maustaste gedrückt und ziehen die „Sanduhr“ nach rechts.

Damit der Kopfteil, also die persönlichen Daten, nicht so gedrückt aussieht, können Sie noch den Zeilenabstand etwas erhöhen, z. B. um 6 Punkt. Gehen Sie dazu in der Menüleiste unter Format, Absatz auf den Bereich Absatz und geben als Wert 6 pt ein (natürlich müssen die entsprechenden Zeilen dazu noch markiert sein).

So sollte Ihr Dokument nun aussehen:

2. Berufliche Stationen eingeben

Exkurs: Absatzformatierung
Bei jedem neuen Absatz (Absatz = von ¶-Zeichen zu ¶-Zeichen) übernimmt MS Word immer die Formatierung des vorangegangenen Absatzes. Wenn Sie also die Return-Taste drücken (und dadurch einen neuen Absatz an der Stelle des Mauszeigers beginnen), werden alle Formatierungsinformationen des vorherigen Absatzes übertragen. Ist der vorherige Absatz z. B. fett und in Schriftgröße 16 und Sie drücken die Returntaste, wird auch der nächste Absatz fett und in Schriftgröße 16 formatiert sein. Es ist also ganz entscheidend, an welcher Stelle Sie einen neuen Absatz beginnen. Was genau passieren wird, können Sie nur mit eingeschalteten Formatierungs- und Steuerzeichen wissen. Übrigens, ein Absatz ist nicht zwangsläufig mit einer Zeile gleichzusetzen. Ein Absatz kann durchaus aus mehreren Zeilen bestehen, eine Zeile ist immer nur eine Zeile.

Geben Sie nun Ihre beruflichen Stationen ein und zwar nach folgendem Schema (das hier folgende Schema ist lediglich als Vorschlag zu verstehen, es gibt andere, ebenso geeignete). Fortlaufend eingeben, also ohne Absatz:

1. Datum (von, bis); 2. Tabulatortaste drücken; 3. Berufsbezeichnung anschließend Komma; 4. Arbeitgeber mit Rechtsform anschließend Komma; 5. Ort ohne Komma

Dann markieren Sie die Zeile wie oben beschrieben. Im Beispiel: 

Jetzt benötigen Sie wieder die Linealleiste. Klicken Sie auf das mittlere Segment der „Sanduhr“ und ziehen dies nach rechts in die Position, die Sie auch bei den persönlichen Daten gewählt haben. Vorsicht, die Prozedur benötigt etwas Übung, manchmal trifft man das mittlere Segment nicht genau. Sie haben richtig getroffen, wenn sich nur die unteren beiden Segmente nach rechts bewegen, das obere kleine Dreieck aber unbeweglich in Position bleibt. Falls Sie damit Schwierigkeiten haben, können Sie auch alternativ die gesamte „Sanduhr“ nach rechts verschieben (wie bei den persönlichen Daten) und dann das obere kleine Dreieck wieder zurück auf die Anfangsposition schieben.

Das Ergebnis im Beispiel:

Falls Sie noch eine Tätigkeitsbeschreibung (empfehlenswert) hinzufügen wollen gehen Sie wie bei den persönlichen Daten vor: Daten eingeben, Zeile(n) markieren, „Sanduhr“ komplett nach rechts verschieben.

3. Tipps

Tipp 1
Wenn etwas nicht wie geplant funktioniert hat, nutzen Sie sofort die Funktion „Rückgängig“! 

Tipp 2
Eine bestimmte Formatierung müssen Sie nicht jedes Mal neu einstellen. Nutzen Sie die Funktion „Format übertragen“!

Die beiden Tipps zur Übung

  1. Markieren Sie – nur zu Testzwecken – die Zeile „Persönliche Daten“ (Formatierung wie im Beispiel)
  2. Klicken Sie auf „Format übertragen“
  3. Klicken Sie nun beispielsweise vor die Zeile mit Postleitzahl und Ort. Ergebnis: die Zeile ist nun genauso formatiert, wie „Persönliche Daten“
  4. Klicken Sie auf „Rückgängig“, schließlich war dies nur eine Übung und die alte Formatierung sollte beibehalten werden

gesbit logoberliner senat

Mobile Version