Trendstudie: Mitarbeiterwohnen als Beitrag zur Personalentwicklung...

Berliner Startups präsentieren sich auf der LeWeb

....und zur Stärkung der Arbeitgebermarke.
Angesichts von knappen Fachkräften und angespannten Wohnungsmärkten gewinnt das Thema Mitarbeiterwohnen für die Arbeitgeber-Attraktivität an Relevanz. Diesen Trend untersucht derzeit das Berliner Forschungsinstitut RegioKontext GmbH.


Aktuell werden in etlichen Städten bezahlbare Wohnungen knapp. Vielleicht haben auch Sie bereits festgestellt: Bei der Entscheidung über ein Jobangebot schauen Mitarbeiter nun auch auf die Lage am Wohnungsmarkt. Sie stellt zunehmend einen Entscheidungsfaktor dar. Welche Erfahrung haben Sie mit dem Mitarbeiterwohnen? Im Rahmen ihrer Trendstudie erarbeitet die RegioKontext GmbH derzeit systematisch Ansatzpunkte für eine zeitgemäße Interpretation des Mitarbeiterwohnens und sucht gute Beispiele für dieses Thema. Unternehmen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, sind zum Gedankenaustausch eingeladen. Arnt von Bodelschwingh, Geschäftsführer der RegioKontext GmbH, steht Ihnen dafür unter bodelschwingh@regiokontext.de oder 030 5034 8444 zur Verfügung.

Wie kann der Arbeitgeber das Mitarbeiterwohnen forcieren?

  • (Unterstützung bei der Wohnungssuche)
  • Angebot von Wohn-Zwischenlösungen
  • Unterstützung von belegschaftlichem Engagement (z.B. Baugruppen)
  • Bereitstellung von Bauland-Flächen
  • Erwerb von Wohnimmobilien
  • Kooperation mit Wohnungsbauinvestoren, Sicherung von Mengenrabatten
  • Unternehmen bauen selbst eine Wohnimmobilie

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version