Hartz-IV-Erhöhung: Bezieher bekommen ab 1. Januar 2018 etwas mehr Geld

Gisa

Im Jahr 2005 wurde der Hartz IV Regelsatz eingeführt. Für Alleinstehende betrug dieser 331 Euro (Ost) und 345 Euro (West). Seitdem haben sich die Regelsätze stetig erhöht. Mit Beginn des neuen Jahres werden sie erneut angehoben.

Für Alleinstehende erhöht sich der Betrag um 7 Euro – von im Vorjahr 409 Euro auf 416 Euro. Bedarfsgemeinschaften, also Paare, erhalten je Partner ab Januar 374 Euro statt 368 Euro. Für nichterwerbstätige Erwachsene unter 25 Jahren, die im Elternhaushalt wohnhaft sind, steigt die Grundsicherung um 5 Euro – von 327 Euro auf 332 Euro. Letzteres gilt auch für erwachsene behinderte Menschen in stationären Einrichtungen. Um ebenfalls 5 Euro erhöht sich der Satz für 14- bis 17-Jährige (auf 316 Euro) sowie für 6- bis 13-Jährige (auf 296 Euro). 240 Euro und damit 3 Euro mehr erhalten Kleinkinder.

Weiterführende Informationen finden Sie unter folgendem Link: Regelbedarf 2018 beim Arbeitslosengeld II

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version