Erfindergeist in Lichtenberg: DAIMON Museum eröffnet

Am Mittwoch, 13. Juli 2016, eröffnen Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) und Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zusammen mit Dr. Rüdiger Schwarz, dem Vorstandsvorsitzendem des Fördervereins Schloß Hohenschönhausen e.V., um 15.30 Uhr das neue Daimon-Museum.

Es ist Paul Schmidt gewidmet. Der Tüftler meldete 1896 seine Erfindung der Trockenbatterie zum Patent an. Im Jahr 1901 ging ihm dann buchstäblich ein Licht auf: Er gründete das Unternehmen „Elektrotechnische Fabrik Schmidt & Co.“, aus dem sich die Daimon-Werke in Berlin entwickelten. Von dort aus trat die „Elektrische Taschenlaterne“ – wir würden sie heute als Taschenlampe bezeichnen – ihren weltweiten Siegeszug an.

Im Museum sollen künftige Forschungsprojekte initiiert werden, die sich etwa mit den Erfindungen Paul Schmidt und deren Bedeutung für Schwachstromtechnik und den Technologiefortschritt befassen.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bei einem Rundgang die Galerie anschauen, zudem warten historische Wandmalereien und Deckenfresken darauf, besichtigt zu werden. Zusätzlich gibt es eine Fragerunde.

Das Museum befindet sich in der Hauptstraße 44 in 13055 Berlin.

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Pressestelle
Barbara Breuer
Telefon: (030) 90296-3310 | E-Mail

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version