Aktiv werden! - Der Ökologische Bundesfreiwilligendienst

Wer sich für den Naturschutz einsetzen möchte, der kann z. Bsp. im Ökologischen Bundesfreiwilligendienst aktiv werden. Die Stiftung Naturschutz Berlin vermittelt Freiwilligendienstplätze in Arbeitsbereichen des Natur- und Umweltschutzes in Berlin. Zugangsvoraussetzungen gibt es kaum: Man sollte etwas Deutsch sprechen können und man muss älter als 26 Jahre alt sein. Auch für geflüchtete Menschen ist dieser Dienst offen.

Das Programm heißt Ökologischer Bundesfreiwilligendienst. Die Freiwilligen können jeden Monat im Jahr den Dienst beginnen, können den Dienst 6 bis 18 Monate lang machen und auch ein Freiwilligendienst in Teilzeit ist möglich (mindestens 20,5 h pro Woche). Die Einsatzbereiche sind vielfältig und reichen von der Arbeit im Garten, über Umweltbildungsaufgaben, bis hin zu Tätigkeiten im Büro. Die Freiwilligen im ÖBFD erhalten ein monatliches Taschengeld (ca. 150 Euro bis 200 Euro im Monat) und sind sozialversichert. Sie nehmen pro Monat an einem von der Stiftung Naturschutz Berlin organisierten Weiterbildungstag zu Natur- und Umweltschutzthemen teil, Menschen mit Flüchtlingshintergrund auch an einem Sprachkurs.

weitere Informationen...

Die wichtigsten Informationen über das Projekt finden Sie im Flyer:

OEBFD-Flyer deutsch

OEBFD-Flyer englisch

OEBFD-Flyer arabisch

OEBFD-Flyer farsi

Zurück

gesbit logoberliner senat

Mobile Version